Coronavirus! Was ist zu tun? Stand 17.03.2020

Liebe Patienten,

aus aktuellem Anlass (Stand 17.03.2020) möchte ich wieder zu unseren und den allgemeinen Abläufen Stellung nehmen. Die Situation hier in Frankfurt ist immer noch sehr veränderlich und daher gibt es auch die zum Teil täglich neue Vorgaben . Wir versuchen weiter Schritt zu halten.

Als generelle Empfehlung gilt bei plötzlich auftretendem starken Husten, heftiger Erschöpfung, Luftnot und hohem Fieber >39 °C (wir fragen (noch) nach Kontakt mit Auslandreisenden (Endemiegebiete Italien China, Iran etc. – Aktuelles siehe Seite des Robert Koch Institutes: http://www.rki.de) in den letzten 2 Wochen):

  •    Sich mit Mundschutz versorgen, in die Ellenbeuge husten
  •    Sich mit Desinfektionsmittel versorgen (z.B. Sterillium virugard 30 sec. reiben alle 30 Minuten) oder gründlich die Hände waschen (2 Vaterunser) etwa alle 30 Minuten.
  •    Mich als Ihren Hausarzt (oder Notdienst 116 117 wenn ich nicht erreichbar bin) anrufen.  Wenn Sie Kontakt zu nachgewiesenen mit Coronavirus Erkrankten hatten oder mit Reisenden aus Endemiegebieten und /oder Erkältungssymptome (s.o.) hatten.  (derzeit sammeln wir die Erkrankten auf Listen um dem Gesundheitsamt wenn es uns die Weisung gibt Mitteilung machen zu können. In den peripheren Gemeinden gibt es bereits Abstrichzentren,  und die Gesundheitsämter dort melden sich bei den Patienten und teilt Ihnen Ort und Zeitpunkt für einen Abstrich mit – hier im Stadtgebiet sind bislang nur das Bürgerhospital und die Uniklinik als Abstrichzentren ausgelobt und völlig überlaufen, da die Patienten sich dort direkt hinwenden sollen, daher bleibt als allgemeine Maßnahme nur der hier folgende Punkt).
  •   Sich im Zweifelsfall zu Haus „isolieren“ und auf jeden Fall unnötige Wege vermeiden.
  •   Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen werden durch uns ausgestellt und bei uns hinterlegt und können nach Erkrankungsende nachgereicht werden. Wenn der Arbeitgeber (völlig unnötigerweise) auf eine wie im Gesetz vorgesehene zeitnahe Einreichung besteht erfragen Sie bitte die Faxnummer und wir faxen den Arbeitgeberteil.

Notdienstzentrale Bürgerhospital, Nibelungenallee, Tel.: 069/116117

Wenn alle achtsam sind geht diese Krise hoffentlich schnell vorbei!

Ihr Praxisteam Burghauser